Vibrationsplatte Erfahrungen – Test, kaufen, Übungen & mehr

In der Gegenwart hat sich eine relativ neue Art des Fitnesstrainings etabliert, das als sogenanntes Vibrationstraining bekannt ist. Diese Benennung ist deshalb treffend, weil die Übungen auf einem besonderen Trainingsgerät basieren. Diese Vorrichtung ist eine Vibrationsplatte, die in mehreren Varianten eingesetzt wird. Nicht nur in Fitnessstudios, sondern auch in den eigenen vier Wänden nutzen bereits viele figur- und gesundheitsbewusste Menschen diese technische Entwicklung. Fachleute sprechen beim Vibrationstraining auch von einem Schwingungs-, Beschleunigungs- oder stochastischen Resonanz-Training beziehungsweise einer biomechanischen Stimulation.
Die Wirkung einer Vibrationsplatte kann folgendermaßen erklärt werden. Das zunächst ausschließlich im Leistungssport genutzte Gerät arbeitet mit einer Platte, die in eine rüttelnde Bewegung versetzt. Die von der Vibrationsplatte ausgehenden regelmäßigen Stöße können Frequenzbereichen von etwa 4 bis 62 Hertz zugeordnet werden. Genau gesagt, erzeugen die Vibrationsplatten ungefähr 4 bis 62 sich wiederholende Impulse pro Sekunde. Durch den direkten Kontakt mit dem Übungsgerät wird die Vibration auf den Übenden übertragen. Es kommt zu einer Auslösung von muskulären Kontraktionen. Die Muskeln ziehen sich abwechselnd zusammen und erschlaffen wieder. Wie bei einer normalen körperlichen Anstrengung. Sie arbeiten demnach und werden durch diesen Prozess gestärkt. Obwohl der Trainierende fast die gesamte Übungsdauer hinweg beinahe inaktiv bleibt, bringen die Vibrationen den Körper in bestimmten Positionen in ein Ungleichgewicht. Um dieses wieder ausgleichen zu können, finden unwillkürliche, nicht bewusst ausgeführte und passive Bewegungen der Muskeln statt, die diese stark beanspruchen.
Ein Vorteil der Vibrationsplatte liegt darin, dass die Anzahl der Muskelkontraktionen weitaus höher ist, als bei einem üblichen Training. Es kann davon ausgegangen werden, dass bei ungefähr 30 Vibrationen pro Sekunde zirka 1.900 Muskelkontraktionen zu beobachten sind. Das ist ein enorme Anstrengung, welche die Muskelfasern zu bewältigen haben.

Was ist eine Vibrationsplatte?

Vibrationsplatte Erfahrungen - gut geeignet zum Shapen

Vibrationsplatten sind flache Vorrichtungen, die auf den Boden gelegt werden. Dabei handelt es sich um mehr oder weniger große Basisplatten, die mit einer Halteeinrichtung kombiniert sein können. Die Tritt- oder Stellflächen sind fest und rütteln. Diese Rüttelbewegung wird von einer mit einem Motor ausgerüsteten Schwingplattform verursacht, auf der der Trainierende steht. Der Motor wird mit normalem Netzstrom elektrisch angetrieben. Die Intensität der Vibrationen ist individuell einstellbar. Vibrationsplatten mit Säulenkonstruktion ähneln grob den Crosstrainern.

Weitere grundlegende technische Komponenten der Vibrationsplatte sind:

  • Griffe mit Handsensoren zum Messen des Pulses und zum Festhalten
  • Displays (je nach Modell eins oder zwei) für diverse Einstellungen
  • Standsäule (modellabhängig)
  • Netzstecker oder Akku

Je nachdem, für welchen Typ sich die Nutzer entscheiden, ergeben sich spezielle Vorteile und Nachteile. Darauf wird im Punkt „Vibrationsplatte kaufen“ noch näher Bezug genommen.

Kann man mit einer Vibrationsplatte abnehmen?

Es kann durchaus davon ausgegangen werden, dass eine Vibrationsplatte beim Abnehmen hilft. Das hängt natürlich von mehreren Faktoren ab. Das sind beispielsweise die Körpergröße und das Körpergewicht, die Struktur des Trainings, die Vibrationsfrequenz und die Art der ausgeführten Übungen sowie die Zeitdauer und die Übungsregelmäßigkeit. Da die Vibrationsplatte dazu führt, dass die Muskeln reflexartig erschlaffen und sich anspannen, kommt es zu einem Verbrauch an Energie. Dieser Prozess ist dem herkömmlichen Körpertraining ähnlich. Die Muskelmasse nimmt durch ein verstärktes Wachstum der beanspruchten Muskelfasern zu, was eine höhere Fettverbrennung nach sich zieht. Allgemein gilt, dass der Verlust an Körperfett um so größer ist, desto mehr Muskelmasse entsteht.
Die Aktivierung des Stoffwechsels wird insbesondere bei Trainingseinheiten auf der Vibrationsplatte forciert, die mit Aerobic vergleichbar sind.

Wie hoch ist der Kalorienverbrauch der Vibrationsplatte?

Bei einem gezielt durchgeführten Aerobic-Training auf der Vibrationsplatte können in fünf bis zehn Minuten geschätzte 50 bis 100 Kalorien verbraucht werden. Um eine langfristige Abnahme zu realisieren, wird in Anlehnung an medizinische Erfahrungswerte das Vibrationsplatten-Training als effektiv erachtet. Es greift gemeinsam mit der Umstellung der Ernährungsweise vor allen Dingen das lästige Bauchfett an und bringt es zum Schmelzen. Wichtig ist in diesem Zusammenhang die Vorausberechnung der optimalen Pulsfrequenz unter Beachtung der Alters. Der Kalorienverbrauch Vibrationsplatte hängt zusätzlich von der Stärke und von der Ausdauer des Trainings ab. Nur durch ein aufrechtes Stehen und mit minimaler Anstrengung ist der Kalorienverbrauch Vibrationsplatte so niedrig, dass er vernachlässigt werden kann.

Welche Bedeutung hat eine Vibrationsplatte bei Arthrose?

Vibrationsplatten sind heute in Rehaeinrichtungen, Kliniken, Wellness- und Fitnessstudios sowie in Privatbereichen anzutreffen. Im Vibrationsplatten Test und anhand von Vibrationsplatte Erfahrungen kann zweifellos eine gesundheitliche Wirkung angenommen werden. Professionell ausgewählte und sorgfältig ausgeführte Vibrationsplatte Übungen Rücken, Vibrationsplatte Übungen Bauch und ein Ganzkörpertraining bei Gelenkverschleiß sind bis zu einem gewissen Grad der Arthrose hilfreich gegen Schmerzen. Bei den orthopädischen Indikationen, zu denen die Arthrose gehört, muss unbedingt darauf geachtet werden, dass es bei erkrankten Menschen Risiken gibt, die mit den Vibrationsplatte Übungen entstehen können. Daher ist in diesen Fällen immer eine Absprache mit dem behandelnden Arzt oder einem geschulten Trainer obligatorisch. Außerdem können als Vibrationsplatte bei Arthrose nicht alle Geräte eingesetzt werden. Optimale Lösungen sind Geräte mit 4D-Vibration. Der vorbeugende Effekt einer Vibrationsplatte bei Arthrose soll natürlich nicht von der Hand gewiesen werden, denn es liegen noch keine gegensätzlichen wissenschaftlichen Studien vor.
Beim Training wird durch die Aktivierung der Muskelpumpe die Durchblutung um bis zu 17 Prozent gesteigert. Infolge dessen erhöhte sich die Versorgung des Gewebes mit Sauerstoff, sodass entzündliche Prozesse rückläufig sind. Fortschreitende degenerative Erkrankungen wie die Arthrose lassen sich durch eine sanfte Aktivierung der Abgabe von Gelenkflüssigkeit (Schmierung der Gelenke) und der Beweglichkeit der Gelenke länger hinauszögern. Zu beheben sind sie nicht.
Von vielen Ärzten wird das Vibrationstraining als geeignet befunden, Defizite der Muskulatur und der knorpeligen Gelenksubstanz bis zu einem eingeschränkten Grad wieder auszugleichen. Das auch als whole body vibration, Rhythmische neuromuskuläre Stimulation oder Biomechanische Stimulation bekannte Training trägt weiterhin dazu bei, die Knochendichte zu optimieren und die Abheilung entzündlicher Vorgänge zu unterstützen. In der Rehabilitation werden Vibrationsplatte Übungen häufig angeboten, um den Stoffwechsel in den gelenkigen Strukturen anzuregen, arthrotisch bedingte Schmerzen zu lindern und die Beweglichkeit der Gelenke zu aktivieren. Wem es gut tut, sich auf einer Vibrationsplatte bei Arthrose zu entspannen oder sich körperlich zu bewegen, der sollte dies tun. Entscheidend ist in jedem Fall die eigene Wahrnehmung, um die Gelenke nicht zu überlasten.

Welche allgemeinen Vibrationsplatte Übungen sind wirkungsvoll?

Vibrationsplatte Test - Bestens für Frauen geeignet

Die Trainingsmöglichkeiten mit den Vibrationsplatten sind überaus vielfältig. Es wird deshalb von einem Ganzkörpertraining gesprochen, wenn die Übungen nicht an ausgewählte Muskelgruppen oder Problemzonen gerichtet sind.
Vibrationsplatte Übungen gibt es zum Abnehmen, gegen bestimmte Erkrankungen sowie für spezifische Körperregionen. Sie sprechen beispielsweise die Beine beziehungsweise die Oberschenkel, die Waden, den Po, den Bauch, den Rücken einschließlich der Bandscheiben und der Nacken- sowie der Lendenmuskulatur und die Extremitäten an.
Die allgemeinen Übungsabfolgen bewirken unter anderem die Zunahme der Muskelkraft und der Knochendichte (präventiv gegen Osteoporose), die Bekämpfung von Schmerzen, eine Stimulation der Nerven, den Rückgang von Verspannungen sowie die Steigerung der Körperbeweglichkeit.

Klassische Vorgehensweisen auf der Vibrationsplatte sind:

  • Heben der Waden
  • Kniebeugen
  • Ellbogenstütz
  • Liegestütz
  • Beckenlift
  • Einbeinstand
  • Dipps
  • Crunches oder Situps
  • Ausfallschritt
  • Brücke
  • gerade und seitliche Planks
  • Bizepscurls
  • Frontheben
  • Rudern
  • Seitheben

Bei allen diesen Übungen gelten Regeln, die eine Überbelastung ausschließen und einen Erfolg garantieren sollen. Um eine Steigerung der Effektivität zu begünstigen, können Hanteln oder Bänder in die Übungen einbezogen werden.

Welche Vibrationsplatte Übungen Bauch sind sinnvoll?

Wer es speziell auf eine Reduzierung von Bauchfett abgesehen hat, dem kann eine Vibrationsplatte ohne Säule empfohlen werden. Auf dieser ist es möglich, ein komplettes Workout auszuführen. Insbesondere das Ansprechen der Bauchmuskeln liegt hierbei im Mittelpunkt. Günstig sind die altbewährten Situps, bei denen der Körper in sitzender Position so ausbalanciert wird, dass der Rücken und die Beine nicht zum Aufliegen auf der Unterlage kommen. Die Hände werden im Nacken verschränkt, der Oberkörper und die Knie werden zusammengeführt. Auf der Vibrationsplatte liegend, nehmen der Ober- und der Unterschenkel einen rechten Winkel ein.

Einschub: Hast du unseren Bericht über Schwimmbrillen mit Sehstärke gelesen?
Äußerst effizient gegen Bauchfett ist laut Vibrationsplatte Erfahrungen die „Planke“ oder der Ellenbogenstütz. Die Unterarme werden auf die Vibrationsplatte gestützt und der Körper wird nach hinten lang durchgestreckt. Nur die Fußspitzen berühren den Boden. Der Rücken bleibt gerade. Der Körper befindet sich in einer Ganzkörper-Spannung. Die Schultern sollen sich über den Oberarmen befinden.
Hinsichtlich der Häufigkeit der Vibrationsplatte Übungen Bauch sollten Wiederholungen und Übungszeiten bei Anfängern und Fortgeschrittenen unterschiedliche gestaltet werden. Es genügt, sich zum Einstieg für die Vibrationsplatte Übungen täglich eine Viertelstunde Zeit zu nehmen. Vibrationsplatte Erfahrungen sind dahingehend gemacht worden, dass die richtige Haltung und die Körperspannung einen enormen Einfluss auf den Übungseffekt hat.

Welche Vibrationsplatte Übungen Rücken sind empfehlenswert?

Vibrationsplatten ermöglichen ein Beüben und damit ein Kräftigen zahlreicher einzelner Muskeln und ganzer Muskelgruppen. Vor allen Dingen der Rücken kann mit einer Vibrationsplatte und den passenden Übungen fit gemacht werden. Trainer weisen darauf hin, dass gerade Neueinsteiger die Trainingseinheiten jeweils eine Minute lang praktizieren sollten. Und das über mindestens 15 Minten hinweg.
Für das Rückentraining wird eine aufrechte Haltung auf der Vibrationsplatte eingenommen. Unter Einsatz elastischer Bänder ist das Rudern eine ideale Rückenübung. Die Trainingsbänder werden mit jeweils einer Hand erfasst und der Körper nimmt eine leicht nach vorn gebeugte Stellung ein. Der Kopf ist geradeaus gerichtet. Die Ellenbogen werden am Rücken vorbei gezogen, sodass sich die Bänder spannen. Etwa abwechselnd 60 Sekunden halten und lockern.
Sinnvoll ist das Heben und Senken des Beckens mit auf der Vibrationsplatte aufgestellten Beinen. Die Schulterblätter drücken bei diesen Vibrationsplatte Übungen Rücken liegen auf den Boden. Das Becken wird angehoben, bis sich im Rücken und im Po eine Spannung aufgebaut hat. In dieser Anspanungsposition sollte etwa 50 Sekunden verharrt werden. Beide Übungsvarianten sollten im günstigsten Fall ungefähr 15 mal wiederholt werden. Vorteilhaft für den Rücken sind ebenfalls die „Planks“, die auch schon beim Bauchtraining eine zentrale Rolle spielen.

Wo kann man eine Vibrationsplatte kaufen?

Vibrationsplatte Übungen - Gut für den Rücken und den Bauch

Die Angebote an Vibrationsplatten sind mittlerweile äußerst umfangreich geworden. Interessenten können sich diese Geräte entweder über den Fachhandel vor Ort oder über Internetshopsanschaffen. Fachhandel, das bedeutet beispielsweise Sportgeschäfte, die Fitnessausstattungen vorrätig haben oder Medizin- beziehungsweise Orthopädiehäuser. Oftmals gehören werden die Vibrationsplatten schon zum Sortiment von Discountern.
Es besteht zudem die Möglichkeit, eine Vibrationsplatte Lidl oder eine Vibrationsplatte Aldi zu erwerben.
Lidl hält vor allen Dingen online mehrere Ausführungen an Vibrationsplatten oder Vibrationsboards vor. Beim Einkauf müssen die Kunden auf eine fachliche Beratung verzichten und die Geräte halten nicht immer das, was versprochen wird. Dasselbe trifft auf die Artikel aus dem Bereich Vibrationsplatte von Aldi zu.
Wer sich zu einem Einkauf entschließt, sollte zuvor genau wissen, wofür die Vibrationsplatte genutzt werden soll. Das kann eine Verbesserung der Koordinationsfähigkeit und eine Mobilisation, eine Anregung der Fettverbrennung, einen Muskelaufbau oder eine zusätzliche Steigerung des Muskeltonus sein. Für therapeutische oder prophylaktische Zwecke ist der Einkauf im Fachhandel anzuraten.
Bei einer Vibrationsplatte Aldi oder eine Vibrationsplatte Lidl sind qualitative Mängel nicht auszuschließen. Teilweise haben Kunden ihre Vibrationsplatte Aldi oder ihre Vibrationsplatte Lidl schon nach wenigen Trainingseinheiten reklamiert, weil diese mangelhaft und partiell minderwertig verarbeitet war. Zwar sind hohe Einsparungen am Preis erzielbar, was aber häufig auf Kosten der Qualität der Geräte geht. Außerdem lässt eine Vibrationsplatte Aldi oder eine Vibrationsplatte Lidl hinsichtlich des Komforts und spezifischer technischer Komponenten zu wünschen übrig. Was damit genau gemeint ist, wird im Kaufratgeber angesprochen. Dabei geht es vorrangig um die auf die individuellen Bedürfnisse abstimmbaren Einstellungen. Auch im Vibrationsplatte Test erwiesen sich die meisten Discounter-Fabrikate als Versionen, die auf minimale Grundfunktionen reduziert sind. Im Vibrationsplatte Test schnitten diese Systeme daher nicht so gut ab.

Worauf muss man beim Kauf einer Vibrationsplatte achten?

Der Entschluss ist gefasst, eine Vibrationsplatte soll angeschafft werden. Dann sollte nicht blindlings zugegriffen werden, sondern es gilt: Eile mit Weile.

Art der Vibration:
Fachleute raten zu einer Platte mit einer vertikalen oder senkrechten Vibration, weil damit fast alle Muskelstrukturen beansprucht werden. Darüber hinaus ist die Drei-Wege-Vibration zu empfehlen, bei der sich die Platte sowohl waagerecht, also horizontal, als auch auch senkrecht, also vertikal bewegt. Nicht günstig sind Modelle, die ausschließlich eine waagerechte Vibration erbringen. Diese Bewegung ist wirkungslos und eher nachteilig.
Wissenswert: Eine 4D-Vibrationsplatte basiert auf einer horizontalen. einer linearen und einer mikro Oszillation.

Kapazität des Motors:
Der Motor ist ausschlaggebend für die Intensität der Vibration. Er sollte geräuscharm (AC-Motoren) sein und mindestens über 200 Watt Leistungsaufnahme verfügen. Mit der Motorleistung steigt die Gleichmäßigkeit der Vibrationen an.

Vibrationsfrequenz:
Kennzahlen wie 20 bis 70 Hertz bei horizontaler Vibration und 25 bis 45 Hertz bei Drei-Wege-Vibration sind vernünftige Vorgaben. Qualitativ hochwertige Vibrationsplatten lassen eine schrittweise Justierung der Frequenzen zu (meist in Einer bis Fünferschritten). Je höher die Genauigkeit der Frequenzwahl, desto individuellen ist das Training.

Handhabung und Bedienung:
Standsäulen-Vibrationsplatten sollten idealerweise zwei Einstellungsfelder haben. Eines davon sollte sich am unteren Teil der Standsäule, ein weiteres oben an den Handgriffen befinden. Vibrationsplatten ohne Säule werden mit einer praktischen flexiblen Fernbedienung geliefert. Die Auslagen der Vibrationsplatte Aldi und Vibrationsplatte Lidl gewährleisten meist nur eine Bedienvorrichtung an den Handgriffen der Säulen.

Gebrauchsmerkmale des Vibrationsboards:
Vordergründig ist hierbei ein sicherer, kippelfreier Bodenkontakt und eine stabile, rutschfreie Standfestigkeit. Das wird durch eine relativ groß gehaltene Basisfläche erzielt. Die Abmessungen der Standfläche beeinflussen auch die Lage des Schwerpunkts, der immer so tief wie möglich sein sollte. In Abhängigkeit vom Platzangebot ist die größte Vibrationsplatte immer die beste Wahl. Ausnahmslos zu empfehlen sind Vibrationsplatten in Fitnessstudio-Güte.

Weitere zentrale Kriterien sind:

  • justierbarer Hub
  • Optik
  • Garantieleistung, Belastbarkeit
  • einstellbares Körpergewicht
  • verfügbare automatisches Trainingsspektrum
  • manuell einzugebende Trainingswahl
  • Kosten

Diese kleine Aufstellung eignet sich gut als Checkliste.

Welche Aussagen gibt es beim Vibrationsplatte Test?

Eine optimale Richtlinie beim Vibrationsplatte kaufen sind einschlägige Tests.
Für einen Kauf spielt auch die Bauart der Vibrationsplatte eine Rolle. Nur wenige Vibrationsplatten, die sich überwiegend in einem preislich gehobenen Bereich befinden, sind ausgesprochen schlechte Trainingsgeräte. Die Mehrheit der Erzeugnisse überzeugt technisch und bedarfsmäßig.
Abgesehen von beinahe schon professionellen Raffinessen wie Bluetooth-Lautsprechern und fast 100 Übungsstufen für Fortgeschrittene, sind fast alle für Produkte auch Anfänger konzipiert. Gerade für Einsteiger oder für Senioren gibt es Vibrationsplatten mit einfach zu überschauenden Steuerungen. Das trifft auf Säulengeräte genauso zu, wie auf Platten ohne Säule. Säulen-Vibrationsplatten gewährleisten natürlich durch ihre Stütz- und Haltevorrichtung einen besseren Standfestigkeit und gestatten ein höheres Körpergewicht.
Es müssen nicht unbedingt Vibrationsplatten von Markenherstellern sein. Auch viele Noname-Produkte haben ihre Stärken im Vibrationsplatten Test gezeigt. Grundlegende Funktionen wie stufenweises Einstellen und die seitenalternierende Verteilung der Frequenzbereiche bieten fast alle Varianten.
Aktuelle Testsieger der Vibrationsplatten von Stiftung Warentest von 2019 sind die Systeme von skandika, Miweba Sport Fitness MV200-3 3D und Miweba Sports Fitness MV100-3 2D, Mediashop Vibro Shaper, VITALmaxx 07125 und Bluefin. Preislich am günstigsten ist die 2D Miweba Sports Fitness MV100-3. Auf den ersten Blick am teuersten erscheint die skandika Vibrationsplatte, die ohne Säule ausgeführt ist. Beim genauen Hinschauen überzeugt sie allerdings bezüglich Komfort, Langlebigkeit und Belastbarkeit und einem kundenfreundlichen Preis-Leistungs-Verhältnis.

Welche Vibrationsplatte Erfahrungen wurden bislang gemacht?

Zu Beginn muss gesagt werden, dass die Eindrücke und Erfahrungen zu einem gewissen Teil immer subjektiv geprägt sind. Kunden sind sehr zufrieden mit dem Vibrationsgerät skandia 500 Profi und die Life Plate 1.0 sowie mit deren Nachfolger TVX5. Vorteile sind eine ausgezeichnete Dämpfung, zusätzliche Trainingsbänder und die 3D-Vibration. Vibrationsplatte Erfahrungen zeigen auch, dass die skandia Vibration Plate Home 600 als überaus stabil und ausgereift empfunden wird. Der Motor ist extrem geräuscharm und Nutzer mit einem Körpergewicht von bis zu 100 kg können sicher darauf trainieren. Vibrationsplatte Erfahrungen beschreiben ebenso die skandia Home Vibration Plate als rutschsicheres, kraftvolles 3D-Gerät mit regelbarer Vibrationsintensität und wirksamer triaxiler Vibration.
In Vibrationsplatte Erfahrungen wird deutlich, dass hauptsächlich die dreiachsigen und die 4D Fabrikate als effektiv dargestellt werden. Bei den anderen Varianten würde es genügen, in den Alltag mehr körperliche Bewegung, beispielsweise Treppensteigen einzubauen. Viele Menschen verzichten daher auf eine solche Anschaffung. Bezüglich des Abnehmens wurden bislang rein durch die Vibrationsplatte kaum positive Ergebnisse erzielt. Dagegen sprechen wiederum Vibrationsplatte Erfahrungen, die durchaus die gesundheitliche Wirksamkeit der Trainingsmodelle hervorheben.

Fazit

Mit der Vibrationsplatte sind maximale Trainingsresultate bei minimalem Zeiteinsatz das, was sich die meisten Anwender wünschen. Ganz ohne körperliche Anstrengung und Disziplin geht es jedoch nicht. Ein enormer Vorteil des Vibrationstrainings liegt mit Sicherheit darin, dass es sich für beinahe alle Menschen eignet. Nur aus einzelnen medizinischen Gegenanzeigen heraus, muss auf ein Vibrationstraining verzichtet werden. Ein gesundes Maß an Kritikfähigkeit sollte trotz aller Beschönigung und Versprechungen trotzdem immer mit dabei sein.

Leave a Reply